Jump to contentJump to search

FAQ zum Wahlcurriculum

Wird das Wahlfach von einer Einrichtung der Medizinischen Fakultät angeboten, wird es als medizinisch gewertet. Andernfalls gilt es als nicht-medizinisch. Zur Erhöhung der Transparenz werden in HIS-LSF nicht-medizinische Wahlfächer aus dem vom Studiendekanat zur Verfügung gestellten Angebot mit der Bemerkung „hierbei handelt es sich um ein nicht-medizinisches Wahlfach“ kenntlich gemacht.

Neben den Wahlfächern, die über das Studiendekanat organisiert und verwaltet werden, werden auch Kurse von anderen Einrichtungen angerechnet (KUBUS, Sprachenzentrum, Studium Universale etc.). Diese gelten in der Regel als nicht-medizinisch.

Ja, da die medRSD Teil der Medizinischen Fakultät ist.

Ja, das ist sogar gewollt, da wir wollen, dass Sie Einblicke in andere Fachdisziplinen bekommen und somit Ihren Horizont erweitern. Wichtig ist, dass es sich dabei um ein Angebot einer Universität oder Hochschule handelt und der Kurs mindestens 28 Unterrichtsstunden umfasst. Lassen Sie sich dies und ihre erfolgreiche Teilnahme am Ende des Kurses schriftlich bestätigen. Aktuell können Sie die Bescheinigung direkt an Frau Wacker via E-Mail schicken:

Die Lehrperson schickt nach dem letzten Tag des Wahlfachs die finale Teilnahmeliste an Frau Wacker in die Studierenden- und Prüfungsverwaltung. Dort wird Ihre Teilnahme im System eingetragen. Sollte Ihr Wahlfach auch vier Wochen nach Abschluss noch nicht im Studierendenportal angezeigt werden, sprechen Sie die Lehrperson darauf an.

Nein.

Derselbe Kurs kann nicht zweimal angerechnet werden. Sie können jedoch einen Kurs derselben Sprache mit einem anderen Niveau belegen und sich diesen anerkennen lassen.

Das ist möglich. Bitte setzen Sie sich dazu mit den Mitarbeiter:innen aus dem Bereich Wahlcurriculum im Studiendekanat in Verbindung ().

Nein, wir können nur Leistung, die an einer Hochschule erbracht wurde, für die Anrechnung heranziehen.

Responsible for the content: