Zum Inhalt springenZur Suche springen

Verpflichtungserklärung

Ihr Studium führt Sie zu einem Beruf, in dem Sie, als zukünftige Ärztinnen und Ärzte, eine hohe Verantwortung für Ihre Patienten und sich selbst tragen werden. Aber auch schon jetzt tragen Sie Verantwortung: für sich, Ihr Studium und für Ihr eigenes Handeln.

Die Medizinische Fakultät erachtet es daher als sehr wichtig, dass Sie entsprechende Haltungen entwickeln. Die Verpflichtungserklärung ist dabei ein Baustein, der Ihnen Ihre schon jetzt vorhandene Verantwortung verdeutlichen soll und Ihnen (noch einmal) vor Augen führen soll, welche Rahmenbedingungen für Sie im Human- oder Zahnmedizinstudium gelten. Das bestätigen Sie mit Ihrer eigenen Unterschrift.

Fast alle Regelungen, die in der Verpflichtungserklärung enthalten sind, sind in allgemeinverbindlichen Gesetzen festgelegt (z.B. zum Persönlichkeits- und Urheberrecht), wurden von der HHU erlassen (z.B. die Nutzung der E-Mail-Adresse der HHU in der Einschreibeordnung) oder sind speziell für die Medizin bzw. Zahnmedizin gültig (z.B. die Prüfungsregularien oder die Anwesenheitspflicht). Dass Leistungen eigenständig erbracht werden müssen und Plagiate somit ein Verstoß gegen die Prüfungsordnung sind, versteht sich aus unserer Sicht von selbst – ebenso wie die Tatsache, dass Sie mit Patientendaten vertraulich umgehen müssen und an die Schweigepflicht gebunden sind.

Darüber hinaus erwartet die Medizinische Fakultät von Ihnen, dass Sie sich aktiv über die Entwicklungen in Ihrem Studium auf dem Laufenden halten. Informationen dazu finden Sie auf unseren Webseiten, kurzfristige und/oder besonders relevante Änderungen erhalten Sie zudem von uns per E-Mail.

Die Verpflichtungserklärung können Sie hier herunterladen:

Wenn Sie keine vollständig ausgefüllte Verpflichtungserklärung abgeben, werden keine Leistungen in Ihrem Studium anerkannt!

Den Scan der ausgefüllten und unterschriebenen Verpflichtungserklärung können Sie hier hochladen:

Verantwortlichkeit: