Zum Inhalt springenZur Suche springen

Praktisches Jahr (PJ)

Das 6. Studienjahr – Praktische Jahr (PJ) – entspricht im Düsseldorfer Curriculum Medizin der 3. Qualifikationsphase (Q3). Sie erhalten in diesem Studienabschnitt eine zusammenhängende praktische Ausbildung von insgesamt 48 Wochen, die in drei Tertiale à 16 Wochen gegliedert ist und entweder Mitte Mai (Frühjahrs-Kohorte) oder Mitte November (Herbst-Kohorte) beginnt. Das PJ wird in den (Pflicht-)Fächern Chirurgie und Innere Medizin sowie einem Wahlfach absolviert.

Als angehende Ärztinnen und Ärzte werden Sie unmittelbar in den Instituts-, Klinik- bzw. Praxisbetrieb integriert. Sie wenden Ihre in den ersten fünf Studienjahren erworbenen Fähigkeiten, Fertigkeiten und Kompetenzen an, vertiefen diese und wachsen unter Anleitung und Supervision erfahrener Ärztinnen und Ärzte weiter in Ihre ärztliche Verantwortung und das ärztliche Handeln hinein. Begleitende Unterrichtsveranstaltungen und Zeit zum Eigenstudium ergänzen diesen praxisbezogenen Ausbildungsabschnitt.

Termine

Anmeldung M3 (LPA): 

Frühjahrskohorte (Prüfung Mai/Juni) bis 10. Januar (Ausschlussfrist)

Herbstkohorte (Prüfung November/Dezember) bis 10 Juni (Ausschlussfrist)

Registrierung PJ-Plätze

PJ mit Beginn im Frühjahr: 01.10. – 30.11.

PJ mit Beginn im Herbst: 01.04. – 30.04.

Susanne Wissenbach
Studienorganisation (Q3 / M3) +49 211 81-06450 Gebäude: 17.11
Etage/Raum: 01.24

Ouafaa Khoukhi
Studienorganisation (Q3) (WHB) +49 211 81-06451 Gebäude: 17.11
Etage/Raum: 01.24

Prof. Dr. Matthias Schott
PJ-Beauftragter +49 (211) 81-04860

Organisation des Praktischen Jahres

Vor dem Start in den letzten Abschnitt Ihres Medizinstudiums stellen sich viele Fragen. Denn die Gestaltung des PJ liegt komplett in Ihren Händen und muss von Ihnen selbstständig organisiert werden.

Rund um das Praktische Jahr

Als angehende Ärzt:innen werden Sie unmittelbar in den Instituts-, Klinik- bzw. Praxisbetrieb integriert und wenden Ihre Fähigkeiten, Fertigkeiten und Kompetenzen an und vertiefen diese. Unterrichtsveranstaltungen und Zeit zum Eigenstudium ergänzen diesen praxisbezogenen Ausbildungsabschnitt.

Verantwortlichkeit: