Zum Inhalt springenZur Suche springen

Studiensemester im Ausland

Als Studierende der Medizin und Zahnmedizin der Heinrich-Heine-Universität haben Sie die Möglichkeit, über "Erasmus+ Studium" einen Abschnitt Ihres Studiums an einer unserer Partneruniversitäten zu studieren.

Bewerbungsfristen:

  • 31.5.2021 für Restplätze im Sommersemester 2022
  • 31.1.2022 für das Winter- und Sommersemester 2022/23

Bevor Sie sich bewerben, sollten Sie sich im Vorfeld gründlich informieren. Die folgenden Punkte sollen Ihnen zur Orientierung dienen.

Johanna Binder
Internationales +49 211 81-06408 Gebäude: 17.11
Etage/Raum: 00.12

Ein Aufenthalt mit Erasmus+ ist erst ab dem 4. Studienjahr möglich.

Sie können sich deshalb erst nach Abschluss der ersten beiden Studienjahre für Erasmus+ bewerben und sollten vor Antritt Ihres Auslandsaufenthaltes das 3. Studienjahr bereits abgeschlossen haben.

Der geeignete Zeitraum ergibt sich vor allem aus dem individuellen Curriculum der gewünschten Partneruniversität. Sie sollten sich also zunächst mit den angebotenen Lehrveranstaltungen auseinandersetzen und prüfen, in welchen Blöcken es die größtmöglichen Übereinstimmungen gibt.

  • Die Mindestdauer für eine Förderung über Erasmus+ liegt bei 3 Monaten
  • Der Aufenthalt mit Erasmus+ Studium muss innerhalb eines Erasmus-Jahres liegen. Ein Erasmus-Jahr beginnt jeweils im Juni eines Jahres und endet im September des darauffolgenden Jahres (das Erasmus-Jahr 2021/22 dauert beispielsweise von Juni 2021 -  September 2022)
  • Für einige Länder empfiehlt sich ein Aufenthalt mit Erasmus+ Studium nur für ein komplettes Studienjahr, da dort manche Kurse ganzjährig und nicht semesterweise angeboten werden. Wie lange ein Aufenthalt an einer Partneruniversität möglich ist, hängt jedoch auch von der jeweiligen, vertraglich festgesetzten Anzahl der Plätze sowie der Nachfrage ab.
  • Das Stipendium Erasmus+ fördert ins Ausland gehende Studierende mit einem sogenannten Mobilitätszuschuss, der die Mehrkosten abdecken soll. Außerdem werden Erasmus+ Studierenden die Studiengebühren an der Gastuniversität erlassen.

Wichtig: Aufgrund der international unterschiedlichen Curricula und Kursangebote kann es bei einem Auslandsstudium zu Studienzeitverlängerungen kommen kann.

Weitere Informationen rund um die finanzielle Förderung über Erasmus+ erhalten Sie beim International Office 

Bevor Sie sich um ein Stipendium über Erasmus+ bewerben, sollten Sie zunächst gründlich über die gewünschte Universität und die dortigen Studienmöglichkeiten recherchieren. Die meisten Homepages der Partneruniversitäten stellen Informationen zu Curriculum und Kursangebot sowie Wissenswertes für interessierte Studierende aus dem Ausland zur Verfügung.
Diese Informationen bilden die Grundlage für die Erstellung eines Studienplanes - des sogenannten Learning Agreements - welcher Teil der Bewerbung ist. Ein gut ausgearbeitetes Learning Agreement gehört mit zu den Auswahlkriterien für einen Platz im Mobilitäts-Programm Erasmus+.

Übersicht der Partneruniversitäten

Häufig fordern Gastuniversitäten, sei es für einen Aufenthalt im Rahmen eines Studiensemesters, einer Famulatur oder eins PJ-Abschnittes, einen Sprachnachweis für die Unterrichtssprache. In der Regel wird das DAAD-Sprachzertifikat von den Gastuniversitäten anerkannt und akzeptiert. Die Prüfungen können Sie beim Sprachenzentrum der HHU ablegen.

Zur sprachlichen Vorbereitung empfiehlt es sich, vor dem Auslandsaufenthalt ein bis zwei Semester an den semesterbegleitenden Kursen entsprechender Sprache am Sprachenzentrum der HHU teilzunehmen. Die angebotenen Sprachen finden Sie auf der Seite des Sprachenzentrums.

Das Erasmus+ Programm bietet auch kostenlose OLS-Online-Sprachkurse. Ausführliche Informationen erhalten Sie vom International Office der HHU.

Sie haben sich bereits ausreichend informiert, Ihre Wunschuniversität gefunden und sind bereit für den Auslandsaufenthalt mit Erasmus+? Wenn Sie mindestens die ersten beiden Studienjahre abgeschlossen haben und Sprachkenntnisse in der Unterrichtssprache Ihrer gewünschten Gastuniversität besitzen, steht Ihrer Bewerbung nichts mehr im Wege!

mehr zur Bewerbung

Wenn Sie sich beurlauben lassen möchten, beachten Sie bitte, dass Sie im entsprechenden Semester keinerlei Studienleistungen (auch kein Hausarzt-Praktikum, Ausnahme: Wiederholungsprüfungen von nicht bestandenen Prüfungen nach einem Erasmus+ Aufenthalt) an der Heinrich-Heine-Universität erbringen können.

Detaillierte Informationen entnehmen Sie bitte den Prüfungsregularien Q2 unter "1.5 Belegung eines Frei- oder Urlaubsemesters".

Abschlussdokumente für das International Office

Um die restliche Förderrate zu bekommen, müssen Sie eine Reihe von Abschlussdokumenten beim International Office einreichen. In der Regel werden Sie vom International Office bereits vor dem Aufenthalt über die einzureichenden Dokumente per Mail informiert.

Erfahrungsbericht

Die Teilnahme am Erasmus-Programm setzt voraus, dass Sie nach Ihrem Erasmus-Aufenthalt einen Erfahrungsbericht verfassen. Nach Ihrer Rückkehr reichen Sie bitte baldmöglichst Ihren Bericht digital (per Mail) und in ausgedruckter Form im Erasmus-Büro Medizin ein. Das Formular für den Erasmus-Bericht Medizin finden Sie hier:

Formular Erasmus-Bericht Medizin - Bitte füllen Sie den Erfahrungsbericht nach Möglichkeit digital aus. Sollte dies im Browser nicht möglich sein, öffnen Sie das Dokument einfach mit einem Pdf-Reader.

Gut zu wissen: Sie können den Bericht auch zur Vervollständigung der vom International Office geforderten Abschlussdokumente verwenden.

Anerkennung von Studienleistungen

Äquivalenzbescheinigung und Recognition Outcomes

Sie erhalten von der Partneruniversität ein Gesamtzeugnis, das Transcript of Records. Auf der Grundlage des Transcript of Records und ggf. von einzelnen Scheine und Praktikumsbescheinigungen erstellt der Bereich Internationales im Studiendekanat Medizin der HHU eine Bescheinigung, in der die Äquivalenz der im Ausland erbrachten Studienleistungen bestätigt wird (Äquivalenzbescheinigung). Zusätzlich erhalten Sie vom Bereich Internationales im Studiendekanat Medizin das Dokument "Recognition Outcomes" auf dem die anerkannten Studienleistungen noch einmal separat bescheinigt werden.

Die Dauer (Zeitraum, ggf. Stundenzahl) sowie ECTS-Punkte der einzelnen Lehrveranstaltungen sollten im Transcript of Records vermerkt sein oder anhand von weiteren Unterlagen (Scheinen, Stundenplänen, Curricula) nachgewiesen werden.

Anerkennung

Die ausgestellte Äquivalenzbescheinigung und das Recognition Outcomes sind im International Office bei Frau Sandmann (Gebäude: 21.02 (SSC), einzureichen. Frau Sandmann leitet im Anschluss die Dokumente an die Studierenden-und Prüfungsverwaltung weiter, damit die Noten ins System übertragen werden können.

Befreiung von Klausurfragen

Nach der Anerkennung eines im Ausland absolvierten Fachs brauchen Sie den Unterricht des Faches nicht zu besuchen und können sich von fachrelevanten Klausurfragen befreien lassen, damit diese aus der Gesamtwertung einer Blockabschlussklausur rausgenommen werden.

Dies geschieht jedoch nicht automatisch nach dem Erhalt der Äquivalenzbescheinigung. Sie müssen sich bei der Prüfungskoordination im Studiendekanat Medizin aktiv und rechtzeitig vor jeder relevanten Klausur von den Fragen abmelden. Bitte richten Sie Ihre Abmeldung an die Prüfungskoordination. Nähere Informationen und die Abmeldefristen können Sie den Prüfungsregularien Q2 entnehmen.

Anerkennung beim LPA (gilt nur für Studierende des Regelstudiengangs)

Wenn Sie im Regelstudiengang studieren, müssten Sie zusätzlich zur abschließenden Anerkennung Ihrer Leistungen folgende Dokumente beim Landesprüfungsamt NRW vorlegen:

  • Antrag auf Anerkennung von Studienleistungen aus dem Ausland vom LPA
  • Transcript of Records der Gastuniversität im Original oder als beglaubigte Kopie
  • Äquivalenzbescheinigung des Erasmus-Büros der HHU im Original 
  • Kopie der Immatrikulationsbescheinigung der HHU
  • Kopie des Zeugnisses über den Ersten Abschnitt der Ärztlichen Prüfung
  • Kopie des Personalausweises/ Reisepasses

Prof. Dr. James Adjaye
Auslands- und Erasmusbeauftragter

Sprechstunde

Die Erasmus+ Sprechstunde findet mittwochs von 13:30-14:30 Uhr digital über MS-Teams statt. (02.06. entfällt)

Verantwortlichkeit: